Die Menschheit hat die Lüge überwunden

 

Wir haben die Lüge überwunden.

 

Nach grob zwei Millionen Jahren Menschheitsgeschichte, die neben Wahrheiten auch von Lügen geprägt waren, weil viele gelogen haben, haben wir es endlich geschafft, die Lügen zu überwinden

 

Es gibt sie einfach nicht mehr, sie sind weg; wir haben es geschafft, nicht mehr zu lügen.

 

Wir haben aber nicht nur die Lügen zu überwinden, sondern wir haben auch die Diktatur der Wahrheit abgeschafft.

 

Jede Meinung, mag sie auch noch so absurd klingen und bar jeder Faktenlage sein, hat den gleichen Wert wie die Meinung, die durch Fakten belegt ist.

 

Nach der Vereidigung von Donald Trump zum Präsidenten der Vereinigten Staaten war es unnötig, darauf hinzuweisen, dass nicht bei der Vereidigung von Trump, sondern bei der Vereidigung seines Vorgängers, mehr Menschen vor dem Kapitol standen.

 

Dass von Trumps Büro behauptet wurde, bei ihm waren mehr Zuschauer vor dem Kapitol, war legitim. Es war eine andere Sichtweise. Es war keine Lüge, sondern nur ein alternativer Faktum. Es war die Meinung von Trump, und auch Trump darf eine Meinung haben. Fotos, die was anderes belegen, bzw. belegen wollen, sind da nicht wirklich eine Hilfestellung, sondern diskriminieren nur die Leute, die eine andere Sichtweise, eine andere Wahrnehmung und Meinung haben.

 

Auch als Putin am Anfang der Krimkrise gesagt hat, dass es keine russischen Soldaten waren, die auf der Krim an strategisch wichtigen Punkte die Kontrolle übernommen hatten, war nicht gelogen.

 

Auch dass man solche Uniformen, wie die „Wachposten der strategischen Punkte“ trugen, die russisch waren, wenn auch ohne Hoheitszeichen, auf der ganzen Welt über das Internet kaufen kann, war nicht gelogen. Dass es keine russischen Soldaten gewesen sein sollen, war nur eine andere Sichtweise, daraus resultierend, dass es ungesetzlich und gegen das Völkerrecht verstoßen würde, wenn russische Soldaten so etwas gemacht hätten, und das mit den Uniformen entsprach wohl sogar der Wahrheit, zumindest würde es mich nicht wundern, wenn man solche Uniformen tatsächlich auf der ganzen Welt im Internet kaufen kann.

 

Dass es tatsächlich russische Soldaten waren, spielt dabei keine Rolle. Aber auch die, die sich entsprechend äußerten, hatten das Recht, ihre Meinung zu sagen.

 

Wir haben es geschafft, zwei absolut widersprüchliche Äußerungen hören zu können, ohne dass eine der beiden Seiten gelogen hat. Es gibt eben nur Fakten und alternative Fakten, und da es auch einen alternativen Nobelpreis gibt, wieso sollen dann nicht auch alternative Fakten, auch wenn sie den tatsächlichen Fakten widersprechen, eine Lüge sein.

 

Nein, gelogen wird nicht mehr. Und wenn Lügen und Wahrheiten gleichwertig sind, dann verliert auch die Wahrheit ihre absolute Wertstellung.

 

Wahr kann somit alles sein – oder auch nichts.

 

Ich kann behaupten, die Sonne geht im Osten auf, und ein anderer, kann, aus seiner Sichtweise heraus, behaupten, die Sonne geht im Westen auf. Egal, wie die Faktenlage ist, sind alternative Fakten gleichwertig. Ich darf die Meinung haben, die Sonne geht im Osten auf, und ein anderer darf die Meinung haben, die Sonne geht im Westen auf. Und diese Meinung darf ich dem anderen nicht verwehren.

 

Sollte ich zu der Überzeugung kommen, die Sonne geht im Westen auf, wäre auch das nicht falsch. Und wenn mein Nachbar bei der altbackenen Behauptung bleibt, die Sonne würde weiterhin im Osten aufgehen, ist auch das nicht gelogen. Wir haben nur verschiedene Sichtweisen zu dem Thema.

 

Und ich kann zwar bei meiner Meinung bleiben, aber zu behaupten, die andere Meinung wäre falsch, wäre eine Meinungsdiktatur. Und eine Meinungsdiktatur ist nicht zulässig.

 

Alles ist wahr und gleichzeitig ist nichts unwahr, auch wenn etwas dem widerspricht, was wahr ist.

 

Es herrscht endlich Gleichheit unter den Menschen. Es herrscht nicht nur Gleichheit unter den Menschen, sondern die Meinung jedes Menschen ist gleichwertig. Wir haben endlich die absolute Meinungsfreiheit erreicht.

 

Und sollte ich jemals wieder irgendwohin zu spät kommen, werde ich sagen. „Das stimmt nicht. Ich bin nicht zu spät. Wir haben den Termin zu einem zu frühen Zeitpunkt angesetzt.“

 

Ach, die Zukunft wird fantastisch.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0